Vortragsreihe „HudL“ macht eine „Corona-Pause“

Im März diesen Jahres, also in einer noch sehr frühen Phase der Corona-Pandemie in Deutschland, haben wir in Absprache mit dem damaligen Referenten, Revierförster Andreas Schäfer, kurzfristig den Abschlussvortrag der Reihe „Heimat unter der Lupe“ abgesagt. Wir ahnten damals nicht, was noch kommen würde und so planten wir das Programm – natürlich auch mit dem Vortrag von Andreas Schäfer – für das nun bevorstehende Winterhalbjahr 2020/21. Doch nun haben wir uns Corona-bedingt schweren Herzens entschlossen, die Vortragsreihe im Winterhalbjahr 2020/21 komplett pausieren zu lassen. Wir bedauern das sehr, sind aber sicher, dass diese Entscheidung wie bei den Referenten auch bei den Besuchern auf Verständnis trifft. Nach derzeitigem Stand gehen wir davon aus, dass wir im November 2021 wieder mit „Heimat unter der Lupe“ starten können.

Vortragsreihe „Heimat unter der Lupe“

https://sites.google.com/a/kuv-limbach.de/kultur--und-verkehrsverein-limbach-e-v/heimat-unter-der-lupe/Foto-HudLGrafAlexanderCrowd.JPG

„Kennst Du Deine Heimat?“ Auf diese Frage werden die Meisten wohl mit einem überzeugten „Na klar!“ antworten. Und auf den ersten Blick mag das ja auch stimmen. Aber im Detail?

Allen, die ihre Westerwälder Heimat genauer kennenlernen möchten, bietet der Kultur- und Verkehrsverein (KuV) mit seiner Vortragsreihe „Heimat unter der Lupe“ („HudL“) bei freiem Eintritt Gelegenheit dazu. Nach Abschluss der „Outdoor-Saison“ mit Wandern und Rad-Wandern geht es ab November rein ins Warme. In der Regel am dritten Dienstag im Monat, um 19 Uhr, nimmt dann ein namhafter Referent bis einschließlich März im Haus des Gastes (Hardtweg 3, 57629 Limbach) einen Aspekt unserer Heimat „unter die Lupe“.

Mögliche Themenfelder sind Geschichte, Persönlichkeiten, Natur und Umwelt, Infrastruktur, Architektur und, und, und. Einzige Voraussetzung: Das Thema muss einen Bezug zu unserer Heimat, dem Hachenburger Westerwald oder dem kompletten geografischen Westerwald haben. Themenvorschläge und ehrenamtliche Referenten sind uns übrigens jederzeit herzlich willkommen. Einfach unter Telefon 0151 22 07 43 23 melden. Das Programm für das kommende Winterhalbjahr wird rechtzeitig in diversen Medien und natürlich auch an dieser Stelle veröffentlicht. Seien Sie gespannt!

Unsere bisherigen Themen und Referenten waren:


5. Vortragsreihe (Winterhalbjahr 2019/20)

2020 März (wegen Corona-Krise verschoben auf 6. Vortragsreihe)

Die Bedeutung unseres Waldes in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Andreas Schäfer, Revierförster und Fachlehrer am Forstlichen Bildungszentrum RLP

                                              

2020 Februar

Des Wällers liebstes Obst – zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Ralf Melber, Obstbaumpfleger, Mitglied im Deutschen Pomologenverein

 

2020 Januar

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Katharina Schlag, Geschäftsführerin Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis

 

2019 Dezember

Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald

Hans Helmut Strüder, Richter i.R.

 

2019 November

„Aktion T4“: Die Tötungsanstalt Hadamar

Dr. Jan Erik Schulte, Leiter der Gedenkstätte Hadamar

 

 

4. Vortragsreihe (Winterhalbjahr 2018/19)

2019 März

„Tiefer Westerwald“ – eine Reise ins Erdinnere

Dipl. Geophysiker Gerd Mathes, Geobotschafter des GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus

 

2019 Februar

Die Westerwald-Brauerei – zwischen Heimat, Tradition und Innovation

Jens Geimer, Geschäftsführender Gesellschafter der Westerwald-Brauerei

 

2019 Januar

Zwischen Höhenflug und Absturz: Die Vogelwelt des Westerwaldes

Antonius Kunz, Co-Autor des Standardwerkes „Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz“

 

2018 Dezember

Alexander Graf von Hachenburg: Auf den Spuren eines Westerwälder Originals

Dr. Jens Friedhoff, Archivar der Stadt Hachenburg

 

2018 November

Alles Kirchensteuer, oder was? Die Finanzierung des Klosters Marienstatt

P. Dominikus Söhngen O. Cist., wirtschaftlicher Leiter (Cellerar) der Abtei Marienstatt

 

3. Vortragsreihe (Winterhalbjahr 2017/18)

2018 März

Friedrich Wilhelm Raiffeisen – vom Westerwald in die Welt

Josef Zolk, stellv. Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft

 

2018 Februar

Der Westerwald – bald ein Land ohne Bauern?

Heribert Metternich, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Westerwald

 

2018 Januar

Krankenhaus Hachenburg: Ein Haus mit Tradition – und Zukunft?

Jürgen Ecker, kfm. Direktor DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

 

2017 Dezember

Unser Müll: Ab in die Tonne – und dann?

Karl Wilbois, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Westerwaldkreis AbfallwirtschaftBetrieb (WAB)

 

2017 November

Die Reformation im Raum Hachenburg: Machtkampf zwischen Schloss und Kloster

Dr. Hermann Josef Roth, Theologe und Historiker

 

2. Vortragsreihe (Winterhalbjahr 2016/17)

2017 März

Sprichwörter und Redewendungen im Dialekt

Konrad Schwan, Bürgermeister a.D. der VG Gebhardshain

 

2017 Februar

Invasive Neophyten: Das Ende der heimischen Pflanzenvielfalt?

Fred Duscha, Geschäftsführer Firma Neophytex

 

2017 Januar

Marienstatt und seine Mönche: Einblicke in eine andere Welt

Abt Andreas Range O. Cist., Abt Kloster Marienstatt

 

2016 Dezember

Unsere Wasserver- und –entsorgung: Die Welt hinter Hahn und Abfluss

Marco Dörner, Leiter Verbandsgemeindewerke Hachenburg

 

2016 November

Der Wolf: Bald (wieder) ein Wäller?

Dr. Frank Wörner, Zoologe und Wolfsexperte

 

1. Vortragsreihe (Winterhalbjahr 2015/16)

2016 März

5 vor 12 für die Nister?

Manfred Fetthauer, Gründer und Leiter der ARGE Nister/Obere Wied e.V.

 

2016 Februar

Auf den Spuren historischer Fachwerkhäuser im Westerwald

Dr. Jens Friedhoff, Archivar der Stadt Hachenburg

 

2016 Januar   

Westerwälder Fachwerk im Wandel der Zeit

Dr. Manfrid Ehrenwert, Leiter Landschaftsmuseum Westerwald