Aktuelles

„Limbach 2020“: Großeinsatz gegen Indisches Springkraut

veröffentlicht um 30.07.2018, 01:40 von Limbacher Runden #LimbacherRunden   [ aktualisiert: 30.07.2018, 01:40 ]

Das einst als Zierpflanze nach Europa eingeführte Indische Springkraut sieht zwar schön aus. Doch die Schöne ist ein Biest: Es breitet sich sehr schnell und massiv aus, fördert an Ufern die Erosion und verdrängt gnadenlos heimische Pflanzen und Tiere. Im August 2017 wurde es daher in die EU-Liste der invasiven Arten aufgenommen. Im Unterschied etwa zum ebenfalls invasiven Riesenbärenklau (Herkulesstaude), der eine Bekämpfung durch Fachleute erfordert, kann das Indische Springkraut von jedermann leicht bekämpft werden. In Limbach wird das seit 2015 im Rahmen der Zukunftsinitiative „Limbach 2020“ systematisch und höchst erfolgreich gemacht. Kritische Stimmen sind längst verstummt. Wo zu Beginn noch hunderte oder gar tausende meterhohe Pflanzen alles andere platt machten (etwa im Biotop „Im Schlag“), muss man inzwischen suchen, um einzelne Pflanzen zu finden. Auch in 2018 sind wieder alle Limbacher Naturfreunde, die Missstände nicht nur beklagen, sondern aktiv bekämpfen möchten, aufgerufen, sich an einem rund zweistündigen „Großeinsatz“ zu beteiligen. Wir treffen uns am Samstag, den 11. August um 9.30 Uhr an der Steinbrücke. Für den Einsatz empfehlen sich Gummistiefel, Handschuhe sowie lange Hose und langärmeliges Oberteil. Das Kraut lässt sich mit Wurzel „kinderleicht“ mit bloßen Händen ausreißen. Diese Methode, verbunden mit Abtrennen der Wurzel und Aufhängen (z.B. über Äste) oder Auslegen der Pflanze zum Vertrocknen, hat sich als die wirksamste erwiesen. Bei Fragen gerne 0151 220 74 323 anrufen. Ausführliche Informationen zum Indischen Springkraut und eine Karte mit allen Vorkommen in Limbach gibt es hier 

Achtung!! Sturmschaden Das „Powerweib“ Friederike hat gewütet…

veröffentlicht um 29.01.2018, 05:55 von Limbacher Runden #LimbacherRunden   [ aktualisiert: 03.02.2018, 04:59 ]

…und dabei auch auf den LIMBACHER RUNDEN einigen Schaden angerichtet. Meist lassen sich die umgestürzten Bäume zwar umgehen bzw. übersteigen. Doch auf den LIMBACHER RUNDEN 22 („Romantisches Lauterbachtal“) und 30 („Hartenberg kreuz & quer“) gibt es Abschnitte, die selbst für sportliche Wanderer nicht zu bezwingen sind. Und auch der Heunigshöhlenpfad („Wurzelweg“) hinter Limbach wurde arg in Mitleidenschaft gezogen (siehe Fotos). Längst sind die Männer von Forst, Gemeinden und Verbandsgemeinden dabei, die Wege wieder frei zu schneiden. Priorität haben dabei als Premiumwanderwege verständlicherweise Westerwald-Steig & Co.. Hier und da ist also sicher noch etwas Geduld gefragt. Der KuV informiert über die Sozialen Medien und seine Homepage über bekannte Behinderungen und gibt diese auch an die zuständigen Stellen weiter. Wer also auf einer LIMBACHER RUNDE noch auf Spuren von Friederike trifft, kann die Info gerne an uns weitergeben (info@kuv-limbach.de oder 0151 220 74 323). 


LIMBACHER RUNDEN: Infopoint an neuer Stelle

veröffentlicht um 25.06.2017, 23:42 von Limbacher Runden #LimbacherRunden   [ aktualisiert: 25.06.2017, 23:43 ]

Restaurant Peter Hilger
Der Infopoint der LIMBACHER RUNDEN am Haus des Gastes wurde ohne Vorabinformation oder Begründung von der Gemeinde verriegelt. Neben diversen Prospekten etwa vom Landschaftsmuseum, von Marienstatt, dem Stöffel-Park oder der Grube Bindweide liegen im stets offenen Infopoint die Wegbeschreibungen der über 20 (!) LIMBACHER RUNDEN. Dieser Service des KuV richtet sich vor allem an die zumeist älteren Wanderer, die selbst kein Internet oder keinen Drucker haben, um sich die Touren zuhause auszudrucken. Dank Infopoint kommen auch sie an die Wegbeschreibungen und können sich so auf den LIMBACHER RUNDEN an Natur und Kultur unserer schönen Heimat erfreuen. Und das soll und wird natürlich auch so bleiben! Denn Silvia und Peter Hilger vom gleichnamigen Restaurant direkt neben dem Haus des Gastes ließen sich nicht lange bitten. Und so steht der neue Infopoint nun vor dem Restauranteingang und bleibt allen Wanderfreunden erhalten. Ganz herzlichen Dank an Silvia und Peter für die ebenso rasche wie unkomplizierte Hilfe! Alle Wegbeschreibungen und ausführliche Infos zu den LIMBACHER RUNDEN gibt es auch unter Download

„Limbach 2020“: Haste mal ‘ne Stunde?

veröffentlicht um 26.05.2016, 06:43 von Limbacher Runden #LimbacherRunden   [ aktualisiert: 13.08.2017, 02:43 ]

Nicht wenige waren beziehungsweise sind schon aktiv. Wenn auch Du Lust hast, Dich mal für eine Stunde bei „Limbach 2020“, der „Zukunftsinitiative für Lömbisch“, zu engagieren, dann schnapp Dir zum Beispiel eine unserer Ruhebänke (z.B. in der Nisterstraße, im Lehmbachtal oder entlang des Höhenweges Kirchweg - Sportplatz - Schiefergrube) und mach sie mit einem neuen Anstrich wieder schick und robust. Farbe - von der Gemeinde gesponsert - und bei Bedarf auch Werkzeug (Pinsel, Drahtbürste etc.) werden natürlich gestellt. Bänke streichen ist nicht Dein Ding? Kein Problem! Natürlich kannst Du auch anderweitig aktiv werden. Meld Dich einfach bei Ralph Hilger (Tel.: 93 93 97). Eine Liste möglicher Aktivitäten findest Du in der Rubrik „Limbach 2020

weitere Information hier unter der Rubrik Limbach 2020

1-4 of 4