Der Westerwald – Bald ein Land ohne Bauern?

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:43 von Limbacher Runden #LimbacherRunden   [ aktualisiert: 13.10.2017, 00:43 ]

Montag, 19. Februar 2018

19.00 Uhr, Haus des Gastes (Hardtweg 3), 57629 Limbach – Eintritt frei!

Der Westerwald – Bald ein Land ohne Bauern?

Referent: Heribert Metternich, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Westerwald

Bis in die 1970er oder gar 1980er Jahre gehörte die Landwirtschaft, gehörten die Bauern in den Dörfern unserer Westerwälder Heimat zum täglichen Treiben wie selbstverständlich mit dazu. Neben dem einen oder anderen Haupterwerbsbetrieb waren es vor allem zahlreiche kleinere Nebenerwerbsbetriebe, die das Ortsbild prägten. Und heute? Kein Frage, die Zeiten haben sich geändert. Heribert Metternich, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Westerwald und selbst Vollerwerbslandwirt bringt uns auf den aktuellen Stand. Wie sieht es mit der Landwirtschaft im Westerwald heute aus? Wie kam es zu dieser (auch deutschlandweiten) Entwicklung? Und vor allem: Gibt es eine Zukunft für die Bauern im Westerwald? Und wenn ja, wie sieht diese aus? Aber auch uns hält er dabei einen Spiegel vor: Wie agieren wir als Verbraucher, als Nachbarn und als Gesellschaft? Seien Sie gespannt auf einen Abend mit sicherlich vielen neuen Erkenntnissen. 

Comments