Aktuelles‎ > ‎

Zeugnisse des Bergbaus geführt erwandern

veröffentlicht um 21.05.2019, 04:29 von Andre Schäfer   [ aktualisiert: 21.05.2019, 04:30 ]
Wanderfreunde aufgepasst: Bis einschließlich Oktober bietet der Limbacher Kultur- und Verkehrsverein Freunden geführter Wanderungen wieder die Möglichkeit, die LIMBACHER RUNDEN geführt kennenzulernen. Unter dem Titel „Wandern, aber stramm!“ wird jeweils am vierten Sonntag im Monat eine „LIMBACHER RUNDE des Monats“ als flott geführte Tour angeboten. Die ZweierLey-Tour (LIMBACHER RUNDE 42) am Sonntag, 26. Mai verbindet auf 20 km die beiden ehemaligen Basaltsteinbrüche von Luckenbach und Rosenheim. Ganz sicher enthält die Runde auch eine Reihe selbst für einheimische Vielwanderer neuer Wege und Pfade sowie überraschende Verbindungen und Abkürzungen, etwa von Luckenbach nach Nauroth. Beim Marschieren durch die maiengrüne Natur wird der mit hunderten von Beschäftigten für die Region einst enorm bedeutende Basaltabbau aufgrund zahlreicher Relikte mit (fast) jedem Schritt erlebbar. Insbesondere die Rosenheimer Lay mit ihrem idyllischen See auf der ehemaligen Abbausohle zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie sich „bergbauliche Wunden“ nach Ende des Abbaus in „Naturparadiese aus 2. Hand“ verwandeln können. Thomas Schneider und Ralph Hilger starten die kostenlose Tagestour mit Rucksackverpflegung um 9.30 Uhr am Haus des Gastes (Hardtweg 3) in Limbach. Einfach vorbeikommen und auf eigene Gefahr mitmarschieren – eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Mit den LIMBACHER RUNDEN bietet der KuV über 25 Rundwanderwege auch zum Selberwandern anhand sehr detaillierter Wegbeschreibungen, GPS oder topografischer Karten. Weitere Infos gerne unter 0151 220 74 323