Aktuelles‎ > ‎

RadWandern: durch vier Flusstäler zum Bismarckturm

veröffentlicht um 05.05.2019, 02:25 von Andre Schäfer   [ aktualisiert: 05.05.2019, 02:25 ]
Am Sonntag, den 12. Mai, starten die diesjährigen „Natur & Kultur-RadWanderungen“. Georg Ehl, Thomas Schneider, Philipp Bellinger und Jochen Bongartz haben auch für 2019 wieder tolle Touren erkundet. 
Gleich zum Auftakt gibt es eine herrliche neue Runde: Über ca. 50 km und rund 800 Hm führen die „Radjungs“ gemütlich (ca. 13 km/h) durch vier Flusstäler
https://sites.google.com/a/kuv-limbach.de/kultur--und-verkehrsverein-limbach-e-v/aktuelles/_draft_post/Bauhaus.jpg
zum Bismarckturm bei Altenkirchen. Von Limbach im Tal der Kleinen Nister geht es zunächst hinüber zur Großen Nister, die den Weg zum Heuzerter Wilhelmsteg weist. Von dort wird über Mudenbach ins Wiedtal geradwandert. Der Wechsel über den Herzberg hinüber zum Almersbach fordert ab Ingelbach Waden bzw. Akkus. Durch das Tal des Almersbach sind auf dem „Holzweg“ (Skulpturen) dann bald Amteroth, das Johannistal sowie der imposante Bismarckturm erreicht. Dieser wird extra für die KuV-Radtruppe geöffnet und kann während einer Rast erklommen und besichtigt werden. Die kürzere Rückfahrt führt quer durch Altenkirchen und den „Parc de Tarbes“ nach Reufelbach. Über Sörth wird nach Giesenhausen und von dort bergab nach Stein-Wingert geradelt. Auf dem Weg zurück nach Limbach durch die malerische Kroppacher Schweiz warten zum Abschluss der Tour mit der „Spitze Ley“ und dem „Deutschen Eck“ noch zwei Glanzlichter. Bei den „Natur & Kultur-RadWanderungen“ geht es allein um Naturgenuss und das Kennenlernen kultureller Sehenswürdigkeiten. Sie finden bis Oktober am 2. Sonntag im Monat statt. Gestartet wird stets um 9.30 Uhr am Haus des Gastes (Hardtweg 3) in Limbach. Einfach ohne Anmeldung mit Mountainbike oder Trekkingrad (gerne E-Bike) kommen und auf eigene Gefahr (Helmpflicht!) kostenlos mitfahren. Weitere Infos: 0151 22074323